Dieter Kehler

Dieter Kehler ist einer der gefragtesten Regisseure des Deutschen Fernsehens.

Die Bandbreite von Dieter Kehlers Können ist enorm. Sie reicht vom Krimi (“Tatort”) über Komödie (“Zwei alte Hasen”), Satire (“Der Gartenkrieg”), Drama (“Sommerwellen”) bis hin zur Romanze (“Wer Liebe verspricht”).

Dem breiten Publikum bekannt ist Dieter Kehler durch den Klassiker “Drei Damen vom Grill” mit Brigitte Mira und Harald Juhnke , “Traumschiff”, und den legendären Verfilmungen nach Rosamunde Pilcher Geschichten.

Der Berliner studierte nach dem Abitur an der Freien Universität Berlin Theaterwissenschaft, Publizistik, Politologie und Soziologie und beendete das Studium 1972. Parallel zur FU studierte er an der Film und Fernsehakademie und arbeitete als Regieassistent beim Film, Fernsehen und am Theater. 1972 engagierte der Hessische Rundfunk Dieter Kehler für seinen ersten Fernsehfilm: “Mit siebzehn hat man noch Träume”, einem sozialpolitisch engagierten Jugendfilm.

1975 inszenierte Dieter Kehler sein erstes Theaterstück in Flensburg. Es kamen u.a. Frankfurt, Stuttgart, Braunschweig, Aachen, München und Hamburg dazu. Darunter viele Uraufführungen. Dieter Kehler zählte bald zu den gefragtesten Nachwuchsregisseuren Deutschlands.

Dieter Kehler versuchte über Jahre hinweg, beide Medien -Theater und Film- gleichwertig zu behandeln. In den letzten zehn Jahren siegte das Cineastische. Die Nachfrage nach seinen Filmen ist so groß, dass Dieter Kehlers Theaterarbeiten erstmal hinten anstehen müssen.

Auszeichnung: 1993 Deutscher Kinopreis